Hinweis

Für dieses multimediale Reportage-Format nutzen wir neben Texten und Fotos auch Audios und Videos. Daher sollten die Lautsprecher des Systems eingeschaltet sein.

Mit dem Mausrad oder den Pfeiltasten auf der Tastatur wird die jeweils nächste Kapitelseite aufgerufen.

Durch Wischen wird die jeweils nächste Kapitelseite aufgerufen.

Los geht's

Europa für Thüringen

Logo http://reportage.efre-thueringen.de/foerderung-wittumspalais

Zum Anfang

Zum Anfang

Das Wittumspalais in Weimar ist Teil des Ensembles Klassisches Weimar, das 1998 zum UNESCO-Welterbe erklärt wurde. Verständlich also, dass der Erhalt des historischen Gebäudes oberste Priorität hat.

Die Klassik Stiftung Weimar lässt nun wichtige Nebengebäude des Witwensitzes sanieren. Mithilfe des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) und der Thüringer Staatskanzlei werden das Kammerfrauenhaus und die Schönfärbe, eine ehemalige Färberei, denkmalgerecht in Stand gesetzt. Die EFRE-Förderung unterstützt im Bereich Kultur viele Maßnahmen der Stadtentwicklung wie Bauvorhaben, Vermarktung attraktiver Kultur-Angebote und Zugänglichmachung der bestehenden Kulturgüter für die Allgemeinheit.

Im Kammerfrauenhaus und der Schönfärbe wird neben Reparatur-Arbeiten an Dächern, Fenstern und Fußböden auch die Gebäudetechnik modernisiert. Schließlich sollen hier nicht nur dringend benötigte Büroräume für die Mitarbeiter der Klassik Stiftung untergebracht werden. Die Gebäude bieten auch viele Räumlichkeiten für Seminare und Schulungen, um die Geschichte des Wittumspalais greifbar zu machen. Die EFRE-Förderung leistet hier einen wichtigen Beitrag zur Sicherung unseres Kulturgutes für zukünftige Generationen.

Zum Anfang
Video

Zum Anfang
Schließen
Vorher/Nacher Ansicht

Vorher/Nachher-Ansicht starten

Zum Anfang

Das Wittumspalais in Weimar ist ein wichtiges Beispiel der adligen Wohnkultur zur Zeit der Weimarer Klassik.

Erbaut wurde es in 1767/69 als barockes Stadtpalais für den sachsen-weimarischen Minister Jakob Friedrich von Fritsch. Nach dem Brand im Stadtschloss Weimar zog Herzogin Anna Amalia 1774 in das stattliche Palais und kaufte es ein Jahr später als “Witthums-Sitz”. Darin trafen sich große Geister wie Goethe, Herder und Wieland zur berühmten “Tafelrunde” - einem lebhaften Gedankenaustausch über Fragen der Kunst, Musik und Literatur.

Zur spätbarocken Anlage gehören Überreste eines mittelalterlichen Franziskaner-Klosters, ein Kammerfrauenhaus im östlichen Seitenflügel und die Schönfärbe, eine ehemalige Färberei am ehemals offenen Wasserlauf der Lotte.

In den 1870er Jahren ließ Großherzog Carl Alexander den Witwensitz sanieren und ein Museum einrichten. 1919 übernahm das Goethe-Nationalmuseum das Wittumspalais. Im zweiten Weltkrieg wurde das Palais durch Luftangriffe erheblich zerstört, doch bis 1949 wieder als Museum in Stand gesetzt. Heute gehört Anna Amalias Wittumspalais zur Klassik Stiftung Weimar.

Zum Anfang

Zum Anfang

Sowohl das Wittumspalais als auch seine Nebengebäude wie die Schönfärbe und das Kammerfrauenhaus gehören zu zu einem historisch bedeutsamen Baukomplex Weimars.

Daher erfordert eine Instandsetzung der Gebäude besondere Maßnahmen.

Bei der denkmalgerechten Sanierung wird so viel alte Bausubstanz wie möglich erhalten. Schließlich geben uns alte Pfeiler, Fußböden, Wandputz und Dachbalken wichtige Auskunft über frühere Arbeitsmethoden und Baumaterialien.

Zum Anfang
Video

Zum Anfang

Zum Anfang
Video

Zum Anfang

Mit ihren Museen, Schlössern, historischen Gebäuden und Schriftsammlungen zählt die Klassik Stiftung Weimar heute zu den bedeutendsten Kultureinrichtungen Deutschlands.

Sie betreut unter anderem die Wohnhäuser von Goethe und Schiller, das Liszt- und Bauhaus-Museum, die Herzogin Anna Amalia Bibliothek sowie das Nietzsche-Archiv. Seit 1998 gehören die wichtigsten Objekte der Stiftung als Teil des “Klassischen Weimars” zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Ziel der Klassik Stiftung Weimar ist es, die einzigartige Kulturlandschaft in und um Weimar zu schützen und für Besucher erlebbar zu machen. Dazu gehört der Erhalt der historischen Häuser und Denkmäler ebenso wie die Erschließung und Erforschung der Schriftbestände und die kreative Präsentation der musealen Bestände.

Zum Anfang
Zum Anfang

Logo efre impressum
Vollbild

Herausgeber:

Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft
Max-Reger-Straße 4-8
99096 Erfurt

efre20-thueringen.de

Fotos und Videos:
mc group

Archivbilder:
Klassik Stiftung Weimar




Logo efre impressum
Schließen
Zum Anfang
Scrollen, um weiterzulesen
Wischen, um Text einzublenden
Schließen

Übersicht

Nach links scrollen
Kapitel 1 Einleitung

Screen 01 eingang bauschild foto030 bearbeitet
Kapitel 2 EFRE fördert den Erhalt von Kulturgütern

Screen 02 kapiteleingang foto016 flucht bearbeitet

Screen 03 plan foto026

Poster 0
Kapitel 3 Die Geschichte des Wittumspalais in Weimar

Screen 05 klassikstiftung provisorisch wittumspalais fassade neu 100 2013 2739 bearbeitet

Screen 06 klassikstiftung provisorisch buchdeckel 100 2013 2472
Kapitel 4 Altes Handwerk will gelernt sein

Screen 07 kapteleingang foto022 handwerker

Screen 08 foto007 hammer

Poster 0
Kapitel 5 Die Klassik Stiftung Weimar

Screen 10 klassikstiftung provisorisch wittumspalais deckenbild 60 2014 0002

Poster 0

Screen 12 klassikstiftung provisorisch wittumspalais besucher 100 2013 0832

Poster 0
Kapitel 6 Impressum

Screen impressum foto005 dachziegel
Nach rechts scrollen